Direkt zum Inhalt

Die Idee

Die Idee

DGS Video

Die Idee zu der Veranstaltung AccessUnite entstand in dem seit 2018 bestehenden Arbeitskreis Inklusion der RWTH Aachen. Der Arbeitskreis verfolgt das Ziel, die RWTH zur inklusiven gleichberechtigten Hochschule weiterzuentwickeln; er versteht sich als Gremium hochschulangehöriger Expertinnen und Experten, das Empfehlungen für den Senat und das Rektorat ausspricht.

Interessierte Mitarbeiter*innen sowie bereits zu dieser Thematik Forschende entwickeln gemeinsam Ideen und Konzepte für Accessibility (Barrierefreiheit) für Menschen im Alltag sowie an der Universität selbst.

In der Untergruppe mit dem Themenschwerpunkt Inklusionsforschung wurde das Konzept zu AccessUnite entwickelt. Dabei orientierte sich das Organisationsteam vor allem an der in den letzten Jahren mehrfach erfolgreich durchgeführten Veranstaltung LingUnite, die den Fokus auf Sprachforschung an der RWTH Aachen legt. Ähnlich wie die LingUnite will auch AccessUnite Forschende vernetzen, die Vielfalt an Accessibility-Forschung an der RWTH einem breiteren Publikum zugänglich sowie den bestehenden Arbeitskreis Inklusion der RWTH Aachen bekannt machen. Interessierte RWTH-Mitarbeiter*innen bzw. bereits zu dieser Thematik Forschende entwickeln gemeinsam mit Menschen mit Behinderungen Ideen und Konzepte für innovative Ansätze zur Überwindung von Barrieren in der Gesellschaft.